Landebahnlichter erklärt | Farben, Abstände, Typen

Informieren Sie sich über die Funktionen und Spezifikationen der Landebahnbeleuchtung, die für die Sicherheit und den effizienten Betrieb von Flugzeugen, insbesondere bei schlechter Sicht, von entscheidender Bedeutung ist.

Als wesentlicher Bestandteil der Infrastruktur eines Flughafens gewährleisten Landebahnlichter die Sicherheit und Effizienz der Flugabläufe, insbesondere nachts und bei schlechter Sicht. Diese Lichter leiten Piloten während Start und Landung und sind zuverlässige visuelle Hilfsmittel. 

Die unterschiedlichen Farben, Abstände und Funktionen der einzelnen Landebahnlichter bieten den Piloten ein System, um Anweisungen zu befolgen und sichere Landungen durchzuführen. 

Vorlane Hier werden die verschiedenen Landebahnlichter, ihre unterschiedliche Rolle in der Flugsicherheit sowie eine Erklärung ihrer Farben und Abstände besprochen. 

Arten von Landebahnlichtern

Kantenlichter

Farbe: Weiß ist der vorherrschende Farbton der Landebahnkante Beleuchtung. Aber diese weißen Lichter wechseln auf den letzten 2.000 Fuß oder der letzten zweiten Hälfte der verbleibenden Landebahnlänge, je nachdem, was kürzer ist, zu Gelb. Piloten werden aufmerksam, wenn das Licht gelb wird, wenn sie sich dem Ende der Landebahn nähern. 

Abstand: Die Landebahnwarnlichter sind 200 Fuß voneinander entfernt installiert. Bei gleichbleibendem Abstand ist die Landebahngrenze für Piloten leichter zu erkennen, da sie insbesondere bei schlechtem Licht einen durchgehenden, deutlichen Umriss bildet.

Zweck: Landebahnrandlichter werden in erster Linie verwendet, um die Grenzen der Landebahn zu markieren. Diese Lichter ermöglichen es den Piloten, bei Landung und Start die richtige Warteschlange einzuhalten. Darüber hinaus sorgen diese Lichter dafür, dass die Piloten sich auf das Flugfeld konzentrieren und Abflüge vermeiden, die zu Ruckeln führen könnten. Piloten bleiben auf der verbleibenden Länge der Landebahn aufmerksam, wenn diese am Ende gelb wird, was sichere Lande- und Stoppvorgänge erleichtert.

Landebahn-Mittellinienlichter

Farbe: Die Mittellinienlichter der Landebahn sind überwiegend weiß. Auf den letzten 3.000 Fuß der Landebahn blinken abwechselnd rote und weiße Lichter. Auf den letzten 1.000 Fuß werden alle Mittellinienlichter rot. Bei der Landung hilft dieser Farbtonwechsel den Piloten dabei, zu bestimmen, wie weit sie noch auf der Landebahn fliegen müssen. 

Abstand: Landebahnbeleuchtung sind 50 Fuß voneinander entfernt entlang der Mittellinie der Landebahn platziert. Der geringe Abstand bietet eine konstante visuelle Referenz, was insbesondere bei schlechter Sicht wie dichtem Nebel oder Dauerregen hilfreich ist. 

Zweck: Die Mittellinienlichter der Landebahn geben wichtige Hinweise zur Ausrichtung entlang der Mittellinie der Landebahn. Sie garantieren, dass die Piloten sich auf die Landebahn konzentrieren, indem sie ihnen helfen, während der Landung den richtigen Kurs beizubehalten. Die Piloten werden durch ausschließlich rote Lichter auf den letzten 1.000 Fuß und die wechselnden roten und weißen Lichter auf den letzten 3.000 Fuß auf die verbleibende Länge der Landebahn aufmerksam gemacht. Dieser Lichtwechsel hilft bei einer sicheren und langsamen Landung, insbesondere bei schlechtem Wetter oder nachts. 

Touchdown-Zonenlichter (TDZL)

Farbe: Im Aufsetzbereich der Landebahn werden weiße Lichter verwendet. Aufgrund ihrer hervorragenden Sichtbarkeit und des starken Kontrasts zur Landebahn können ankommende Piloten sie dank ihrer Farbe sofort erkennen. 

Abstand: Diese Lichter sind in einem Abstand von 100 Fuß auf beiden Seiten der Mittellinie der Landebahn installiert. Diese ausgewogene Positionierung ist in der Aufsetzzone sichtbar. 

Zweck: Markierung der Aufsetzzone, normalerweise die ersten 3.000 Fuß oder das erste Drittel einer Landebahn. Diese Zone ist kürzer und der beste Ort, damit ein Flugzeug bei der Landung auf der Landebahn aufsetzen kann. Insbesondere bei schlechten Sichtverhältnissen helfen TDZLs den Piloten, den genauen Punkt für eine sichere Landung zu finden, indem sie sich auf den entscheidenden Bereich konzentrieren. Um die für das Abbremsen und Anhalten bekannte Landebahndistanz zu maximieren, bieten sie den Piloten eine visuelle Richtung, die ihnen hilft, Anflug und Sinkflug zu synchronisieren. 

Landebahn-Endkennungslichter (REIL)

Farbe: Die weißen Blinklichter sind am Ende der Landebahn angebracht. Das Blinken unterscheidet sie von verschiedenen Flughafenlichter, wodurch sie sehr auffällig und hervorstechend sind. 

Zweck: REILs werden am Ende der Landebahn platziert, um die Schwelle einzuhalten. Ihre Hauptfunktion besteht darin, Piloten bei schneller Annäherung das Ende der Landebahn zu erkennen. Dies ist besonders hilfreich bei Einsätzen in der Nacht oder wenn das Wetter die Sicht einschränkt. Die weißen Lichter am Flugzeug bieten eine klare visuelle Anzeige, die Piloten dabei hilft, den Punkt der Landebahn schnell zu erkennen und ihren Anflug für eine sichere Landung zu synchronisieren. REILs verbessern das Situationsbewusstsein der Piloten und die allgemeine Landesicherheit, indem sie die Sicht auf das Ende der Landebahn verbessern.

Schwellenlichter

Farbe: Die grünen Lichter befinden sich am Anflugende der Landebahn, während das Abflugende mit roten Schwellenlichtern endet. Aus der Sicht des abfliegenden Flugzeugs endet die Landebahn am roten Licht und beginnt mit der Landung am grünen Licht. 

Abstand: Die Landebahnschwelle ist mit einer durchgehenden Lichterreihe versehen. Dadurch entsteht ein nie endender Lichtbogen, der anzeigt, wo die Landefläche beginnt. 

Zweck: Schwellenlichter werden strategisch platziert, um sicherzustellen, dass Piloten einen klaren visuellen Bezugspunkt für den Anfang und das Ende der Landebahn haben. Die grünen Lichter am Anfang zeigen den Beginn der Landebahn an, die für die Landung entgegenkommender Flugzeuge geöffnet ist. Diese Lichtplatzierung hilft den Piloten, an der genehmigten Stelle zu landen und ihre Flugzeuge genau auszurichten. Piloten bestimmen anhand der roten Lichter, die das Ende der Landebahn anzeigen, wann sie sich in der Startzone befinden müssen. Für eine sichere Landebahnnutzung ist diese Markierung unerlässlich, da sie den Piloten sowohl beim Start als auch bei der Landung eindeutige visuelle Hinweise gibt.

Rollwegbeleuchtung

Farbe: Die Rollwegbeleuchtung sind blau. Ihre einzigartige Lichtfarbe hilft dabei, sie von anderen Landebahnlichtern zu unterscheiden und erleichtert den Piloten die Erkennung beim Überfliegen des Flughafengeländes. 

Abstand: Der Abstand zwischen den Rollweglichtern kann je nach Gestaltung und Spezifikationen des Flughafens variieren. Die Position dieser Lichter erfolgt an den Rändern, um sicherzustellen, dass der Weg klar definiert ist. Die unterschiedlichen Abstände ermöglichen verschiedene Rollweglängen und -layouts bei gleichzeitig stabiler visueller Führung. 

Zweck: Rollweglichter von Flughäfen dienen mehreren Zwecken. Der Hauptzweck besteht darin, Terminals, Start- und Landebahnen und andere Teile des Flughafens zu leiten. Sie markieren die vorgesehenen Wege, denen Flugzeuge folgen müssen, trennen rollende Flugzeuge von anderen Fahrzeugen und Fußgängern und bieten sogar Richtungshinweise für bestimmte Bereiche wie Kurven und Ausgänge. Diese Lichter verringern die Möglichkeit, dass Piloten vom genehmigten Kurs abweichen, indem sie die Grenzen der Rollwege deutlich markieren. Diese Empfehlung ist bei Einsätzen nachts oder bei schlechter Sicht mit weniger visuellen Hinweisen von entscheidender Bedeutung. Indem sie eine sichere und geordnete Bewegung der Flugzeuge im gesamten Flughafen ermöglichen, tragen Rollweglichter zu einem reibungslosen und effektiven Bodenbetrieb bei.

Farben und ihre Bedeutung

Piloten müssen die Farben der Landebahn- und Rollweglichter kennen, da sie als wichtige visuelle Hinweise für das Fliegen und die Navigation dienen. Jede Lichtfarbe hat eine bestimmte Bedeutung und einen bestimmten Zweck, der die allgemeine Effizienz und Sicherheit des Flughafenbetriebs verbessert. 

Weiß:

  • Verwendung: Sie werden meist für Mittellinien und Landebahnbegrenzungen eingesetzt. 
  • Bedeutung: Weißes Licht kennzeichnet den Start- und Landebahnbereich, den Piloten nutzen können. Beim Rollen, Landen und Abheben hilft das konstant weiße Licht den Piloten dabei, ihre Warteschlange einzuhalten und die Grenzen der Start- und Landebahn zu erkennen. 

Rot:

  • Verwendung: Rote Lichter befinden sich auf dem letzten Teil der Landebahnmittellinie und am Ende der Landebahn. 
  • Bedeutung: Es bedeutet, dass die Piloten auf die Begrenzung achten sollten und dass das Ende der Landebahn naht. Piloten können die erforderlichen Anpassungen vornehmen, um eine sichere Landung zu gewährleisten oder ein Überrollen zu verhindern, indem sie die roten Lichter nutzen, um sie zu warnen, wenn sie sich dem Ende der Landebahn nähern. 

Grün:

  • Verwendung: Grüne Lichter befinden sich am Rand der Landebahn. 
  • Bedeutung: Es zeigt an, dass der Anfang der Landebahn zur Landung freigegeben ist. Grüne Schwellenlichter erleichtern es den Piloten, die Anfangspunkte der Landebahn zu bestimmen, sodass sie im entsprechenden Landebereich landen können. 

Gelb:

  • Verwendung: Es ist im letzten Abschnitt der Landebahnseitenlichter vorhanden. 
  • Bedeutung: Das gelbe Licht alarmiert die Piloten. Wenn sie sich dem Ende nähern, werden die Piloten über die Vorbereitungen für die Landung und die Landestrecke informiert. Sie befinden sich auf den letzten 2.000 Fuß oder der Hälfte der Gesamtlänge. 

Blau:

  • Verwendung: Gilt für Rollbahnränder. 
  • Bedeutung: Leitet Flugzeuge auf ihrem Weg zur Start- und Landebahn. Piloten können problemlos zwischen den Start- und Landebahnen und anderen Einrichtungen des Flughafens navigieren, indem sie den durch Rollweglichter gekennzeichneten Routen folgen.

Diese farbcodierten Lichter bieten ein robustes visuelles System, das dem Piloten eine bessere Situationswahrnehmung bietet und einen sicheren und effektiven Flughafenbetrieb in verschiedenen Szenarien gewährleistet.

Abstand der Landebahnlichter

Ein ausreichender Abstand der Landebahnlichter ist entscheidend, um sicherzustellen, dass Piloten in den verschiedenen Phasen des Flugbetriebs stets visuelle Hinweise haben. Für jedes Landebahnlicht gelten spezifische Abstandsanforderungen, die sich nach seinem Zweck und seiner Funktion richten.

Landebahnrandbeleuchtung:

  • Abstand: mindestens 200 Fuß voneinander entfernt.
  • Zweck: Es verleiht dem Rand der Landebahn eine eindeutige Definition. Piloten müssen den Rand der Landebahn klar erkennen können, damit sie während des gesamten Vorgangs vom Start bis zur Landung die Ausrichtung beibehalten können.

Mittellinienlichter der Landebahn:

  • Abstand: 50 Fuß voneinander entfernt. 
  • Zweck: Es garantiert eine konstante Führung auf der gesamten Landebahn. Durch den geringeren Abstand können Piloten ihren Schwerpunkt auf der Landebahn halten, was besonders bei Landungen bei schlechter Sicht wichtig ist. Außerdem erhalten Piloten dadurch eine konstante und klare visuelle Referenz.

Touchdown-Zonenbeleuchtung (TDZL):

  • Abstand: 100 Fuß voneinander entfernt. 
  • Zweck: Genaue Kennzeichnung des Aufsetzbereichs. Piloten können die ideale Landezone mithilfe dieser Lichter, die sich auf beiden Seiten der Mittellinie der Landebahn befinden, genau bestimmen. Dies hilft ihnen, den besten Punkt zum Aufsetzen auf die Landebahnoberfläche zu bestimmen. 

Rollwegbeleuchtung:

  • Abstand: Der Abstand ist unterschiedlich. 
  • Zweck: Es stellt sicher, dass die Rollwege präzise sind. Obwohl Rollweglichter vorhanden sind und eine kontinuierliche Sicht entlang der Rollwege bieten, kann ihr Abstand je nach der jeweiligen Gestaltung und den Vorschriften des Flughafens variieren. Diese Flexibilität ermöglicht unterschiedliche Rollweglängen und -layouts und bietet den Piloten gleichzeitig eine effiziente Anleitung. 

Diese Vorschriften für den Abstand der Landebahnbeleuchtung verbessern die Sicherheit und Betriebseffizienz, indem sie den Piloten die visuellen Daten liefern, die sie benötigen, um sich in verschiedenen Situationen erfolgreich auf der Landebahn zurechtzufinden. 

Abschluss

Piloten müssen die Landebahnbeleuchtung verstehen, um sicher zwischen Landung, Start und Rollen zu steuern. Mit der unterschiedlichen Farbe und Abstände ist jede Art von Licht wichtig, um eine gute Sicht aufrechtzuerhalten und zuverlässige Funktionen am Flughafen zu gewährleisten. 

Die Mittellinienlichter garantieren eine exakte Ausrichtung entlang der Landebahn, während die Landebahnrandlichter als wichtige Begrenzungsbeleuchtung dienen. Piloten können mithilfe der Touchdown Zone Lights den besten Landeplatz finden und das Landebahnende mit REILs schnell identifizieren. Rollbahnlichter sorgen für sichere und effektive Bodenaktivitäten. 

Wenn Sie das nächste Mal nachts fliegen, werden Sie die Bedeutung dieser Landebahn-Leitlichter verstehen. Bitte zögern Sie nicht, Kontakt Melden Sie sich an, um weitere Ansichten aus der Luftfahrt zu erhalten und Ihre Meinung in den Kommentaren zu äußern!

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

  1. Aus welchem Grund gibt es Landebahnlichter in verschiedenen Farben?

Die vielen Farbtöne der Landebahnlichter haben unterschiedliche Funktionen, um die Sicherheit und Aufmerksamkeit des Piloten bei verschiedenen Flugvorgängen zu verbessern:

  • Weiß: Zeigt die funktionsfähige Oberfläche der Landebahn an und ist auf den Mittellinien und Rändern der Landebahn vorhanden. 
  • Rot: Signalisiert das Ende der Landebahn und macht die Piloten auf deren Begrenzung aufmerksam. 
  • Grün: Zeigt den Anfang der Landebahn an, die zur Landung freigegeben ist. 
  • Gelb: Diese Farbe signalisiert eine Warnung im letzten Abschnitt der Landebahnrandbeleuchtung. 
  • Blau: Diese befinden sich an den Rollbahnrändern, um Flugzeuge zur und von der Start- und Landebahn zu leiten. 
  1. Warum sind die Lichter der Mittellinie der Landebahn 50 Fuß voneinander entfernt? 

Zur sicheren Orientierung entlang der Mittellinie der Landebahn wird ein Abstand von 50 Fuß zwischen den Mittellinienlichtern der Landebahn eingehalten. Die enge Positionierung dieser Lichter stellt sicher, dass der Pilot eine konstante visuelle Referenz hat, was ihm bei kritischen Starts und Landungen bei schlechter Sicht hilft. Dank dieser Lichter kann der Pilot seine Ausrichtung und Konzentration auf die Landebahn beibehalten und so sicherere Landungen durchführen. 

  1. Welche Unterstützung kann der Pilot bei der Landung durch die Landebahn-Endkennlichter erhalten? 

Am Ende der Landebahn befinden sich blinkende weiße Lichter, die dem Piloten die Erkennung des Endes ermöglichen. Solche Lichter sind Runway End Identifier Lights (REIL). Sie ermöglichen eine schnelle Erkennung des Endes der Landebahn während des Vorgangs, insbesondere nachts oder bei schlechter Sicht. Die hoch angebrachten Blinklichter ermöglichen dem Piloten die direkte Identifizierung des Landebahnpunkts und gewährleisten eine präzise und sichere Landeausrichtung. 

INHALTSVERZEICHNIS

Weitere Artikel für Sie

vorlane logo r klein
Erhalten Sie Produktaktualisierungen

Melden Sie sich an, um die neuesten Produktankündigungen und Angebote zu erhalten.

    ODM-Produkte
    Vorlane-Fähigkeiten
    Kontaktieren Sie Vorlane

    Fordern Sie ein Angebot an

    *Wir respektieren Ihre Vertraulichkeit und alle Informationen sind geschützt.

    de_DEDE
    wolink vorlane team ausstellung verwendet für popup form telefon

    Erleben Sie Vorlanes Brillanz bei unserer nächsten Ausstellung!

    vorlane wolink team ausstellung

    Erleben Sie Vorlanes Brillanz bei unserer nächsten Ausstellung!

    Fordern Sie ein Angebot an

    *Wir respektieren Ihre Vertraulichkeit und alle Informationen sind geschützt.